Beitragsseiten

T-34/85 Bundesheer

Baubericht von Walter Lampel zum T-34/85 des österreichischen Bundesheeres während der Ungarnkrise im Jahr 1956.

Ein schöner Bausatz von AFV-Club, Figuren, ein Diorama und viel Bauspaß erwartet uns.

T-34/85 Österr. Bundesheer - Ungarnkrise 1956 (1/35 AFV-Club)

Die Zutaten für den Bau des T-34/85 sind vorbereitet.

T-34/85 Bundesheer

Etwas Geschichte ...

Beim Abzug der Befreier aus dem Nachkriegsösterreich (1955) wurde von Ihnen auch militärisches Material zurückgelassen. Zur Unterstützung eines neuen Bundesheeres wurden von den sowjetischen Truppen 27 Stk. mittlere Kampfpanzer T-34/85 (plus einem T-34 Bergepanzer ohne Turm) zur Verfügung gestellt. Diese Panzer waren zum damaligen Zeitpunkt im Ostblock durchaus noch state-of-the-art.

Im Herbst 1956 kam es in Ungarn zu Aufständen gegen die kommunistische Führung und die Sowjetunion ging militärisch gegen diesen Aufstand vor. Die ersten österr. Wehrpflichtigen nach dem Krieg waren am 1. Oktober 1956 einberufen worden und mussten bereits nach wenigen Tagen überhastet an die Staatsgrenze zu Ungarn beordert werden, um die Grenze zu sichern.

Inspiration

Dieses Foto dient als Vorbild für den Bau und entstand ganz in der Nähe meines Wohnortes. Es zeigt einen österr. T-34/85 in einer Sicherungsstellung am Flugfeld Wr. Neustadt.

T-34/85 Bundesheer

Quelle: Traditionsverband 9. Panzergrenadierbrigade http://www.die-neunte.at/2016/index.php/chronik/24-entstehung-der-panzertruppe-1950-1957

Was für Informationen benötige ich für meinen Bau nach dem Foto?

Die Informationen zu den österr. T-34 sind etwas diffus und manchmal widersprüchlich. Bei den österr. T-34 dürfte es sich aber um Nachkriegsproduktionen handeln. Es haben etliche T-34 als "Gate-Guards" und auch als sogenannte "Feste Anlagen" (T-34 verbunkert in Betonwannen, deren Türme als Geschütze dienten) die Jahre überdauert.

Turm/Wanne?

Es gibt bei den österr. T-34/85 mindestens 3 verschiedene Turmvarianen, die mit Fotos belegt sind. Danach kann man sich einen geeigneten Bausatz aussuchen. Ich entschied mich für den AFV Club 35S55, wegen der passenden Turmform zum Vorbildfoto. Kein Lüftungsdom vor den Turmluken, sondern hinten am Turm der Doppellüfter. Kdt-Luke ist einteilig. Ausbuchtung für Hydraulik an der Turmseite, Pistolenports, Antennensockel vorhanden, aber keine Antenne aufgeschraubt. Fahrerluke ist innen grün, nicht weiß. Scheinwerfer ist abgedeckt. Fender vorne verbogen.

Laufrollen?

Ich habe immer wieder Modelle österr. T-34 mit den Spinnenlaufrollen gesehen. Soweit ich recherchiert habe ist dies mit keinem einzigen Foto oder Hinweis belegbar. Offenbar waren nur die Vollscheiben-Laufrollen in Verwendung, da nur diese in allen Fotos und Filmaufnahmen zu sehen sind. Daher kommt dafür MiniArt T-34 Wheels Set 35242 zum Einsatz.

Farbgebung?

Es gibt widersprüchliche Hinweise ... russ. Grün oder aber auch Olive Drab. Ich halte russisches Grün für wahrscheinlicher. Traue den Farben auf den Gate-Guards oder in den Museen nicht, da ist keiner mehr in Originalfarbe ;-)

Markierung?

Im Sicherungseinsatz 1956 waren an den T-34 rot-weiße ÖBH Kokarden re/li am Turm zu sehen, kombiniert mit einer Österreich Fahne über Turm oder Wanne. Keine Turmnummern und noch keine Taktischen Zeichen an den Fendern (sieht man auch auf alten Wochenschaubeiträgen auf YouTube). Diese kamen erst später auf die Fahrzeuge.

Besatzung?

Abenteuerliche Mischung aus russischen und amerikanischen Uniformteilen. Mal sehen ob ich da noch besser passende Figuren finde.

Genug getippt, los gehts mit Federung und Fahrwerk.

Das gefederte Christies Laufwerk (T-34 hatten keine Drehstäbe) ist im Bausatz durch echte Federn als funktionierende Federung ausgeführt. Achtung beim Verkleben, nur oben und unten an der Feder kleben, am besten mit Superkleber. Ist mir ein paar Mal abgefallen beim Handling.

T-34/85 Bundesheer

Bei den innenliegenden Tanks werden einige Ätzteile verbaut.

T-34/85 Bundesheer

Die Passung ist bei dem AFV Club Bausatz haaaaaaaargenau perfekt, das ist theoretisch super ... praktisch aber nicht so gut. Sobald nur ein wenig Flash am Bauteil ist oder Farbe darauf ist passt die perfekte Passung nicht mehr. D.h. man muss viel Schleifen.

T-34/85 Bundesheer

T-34/85 Bundesheer

Laufrollen Wie Eingangs schon erwähnt, benötigt man für einen österr. T-34 die Vollscheiben-Laufrollen. Die sind im AFV-Club Bausatz nicht enthalten und dafür verwende ich das MiniArt T-34 Wheels Set 35242. Links die AFV-Club Laufrollen, rechts die von MiniArt:

T-34/85 Bundesheer

Die Miniart Laufrollen passen nicht auf die AFV Club Schwingarme.

T-34/85 Bundesheer

Mit Bohrer und Feile müssen die Durchmesser vergrößert werden.

T-34/85 Bundesheer

Die Naben der Laufrollen haben viel Flash und müssen alle händisch nachgebessert werden. Besonders ärgerlich sind die mikroskopisch kleinen Positionierung Pins, mit denen die die Laufrollen korrekt zusammengeklebt werden sollen. Ja genau, die kleinen Mikrowarzen auf den Schraubenköpfen sollen Positionierhilfen sein. Typisch CAD Design, am Bildschirm sieht es super aus, aber in der Realität wenig nützlich.

T-34/85 Bundesheer

Ich hab diese Positionierungswarzen einfach abgeschliffen, die Laufrollen so zusammengeklebt und auf ebener/rechtwinkeliger Fläche ausgerichtet.

T-34/85 Bundesheer

Das Fahrwerk ist quasi funktionstüchtig, die Laufrollen hatten aber nicht die korrekte Höhe. Ich wollte nicht abwarten ob es vielleicht mit dem Zusatzgewicht von Turm und Innenrichtung passt. Daher habe ich den Zapfen, der in die Federn versenkt werden abgeschnitten ...

T-34/85 Bundesheer

... somit kann ich die Schwingarme schön gleichmäßig ausrichten und dann permanent festkleben.

T-34/85 Bundesheer

Die Vinylketten aus dem Bausatz sehen brauchbar aus, aber die Weißmetallketten von Friul sind um Klassen besser. Wenn nicht beim T-34, wo dann sollte man die Metallketten verbauen.

T-34/85 Bundesheer


Kontakt MBF

    

Unsere Partner

 

 Gasthaus "Am Kirchenfeld"

 

WLA DESIGN