Video Bauchericht USS Enterprise Star Trek

USS Enterprise aus dem Film Into Darkness von 2011 ... auch als sogenannte JJPrise bekannt (nach dem Regisseur des Films J.J. Abrams. Damit ist im Star Trek Universum endlich eine Entermpirse mit einem modern angepasst Design unterwegs ... to boldly go ...

Der Bausatz stammt von Revell (Maßstab 1/500) - OHNE BELEUCHTUNG - und ist gut zu bauen, aber leider ist das Plastik äußerst dünn, was bei einer Innenbeleuchtung natürlich sehr schlecht ist. Für das nötige Lichtblocking wurde jede Menge Farbe benötigt. Aber nicht nur Innen, sondern auch Außen musste jede Menge Farbe auf das Modell.

 

Das sogenannte Aztek-Muster auf der Außeseite wurde mit Hilfe von Orbital Drydocks Airbrushschablonen realisert. Als Grundfarbe verwendete ich eine hellgraune Grundierung über die dann Tamiya TS-45 Pearl White direkt aus der Spraydose aufgesprüht wurde. Danach wurden in unzähligen Stunden die Airbrushmasken für das Aztek-Muster aufgeklebt. Als Zusatzfarbe für das Aztekmuster verwendete ich dekantiertes TS-45 Pearl Whit, aber diesmal mit der Airbrush  in 2 dünnen Schichten aufgetragen, was ergibt trotz der gleichen Farbe einen anderen Farbton und sieht stimmig aus. Fixiert wurde alles zum Schluss, nach aufbringen der Decals, mit Future Klarlack.

Die Beleuchtung, mit den vielen unterschiedlichen Blinksequenzen, wurde mit eine Effektplatine von Matoq realisiert. Für die Blinklichter wurden über 5m Lichtfaserkabel in das Modell verbaut. Für die Dauerbeleuchtung der Fenster sorgen etliche LEDs und LED-Streifen in weiß und blau. Um Platz zu sparen erfolgte die meiste Verkabelung mit 0,3 mm Kupferlackdraht.

Als Ständer / Sockel wurde ein Bilderrahmen eines schwedischen Möbelhauses "umgebaut" und beinhaltet jetzt die Effektplatine, die Schalter und die Ladebuchse. Nach über 200 Stunden Gesamtzeit für das Projekt blinkt und leuchtet das reale Modell wie das virtuelle Vorbild aus dem Kinofilm STAR TREK - Into Darkness.

Beste Modellbaugrüße
Walter Lampel