Schneidplotter im Modellbau

Walter Lampel berichtet ausführlich über seine Erfahrungen mit dem Hobby Schneidplotter "Silhouette Portrait" und zeigt wie man Schneidplotter auch im Plastikmodellbau einsetzen kann.

 

Kürzlich machte ich mich auf die Suche nach einem Dienstleister der mir Sprühmasken aus Folien erstellt und ein Modellbaukollege wies mich auf den Hobby-Schneidplotter "Silhouette Portrait" hin. Nach einiger Internetrecherche zu diversen Modellen, Materialien und Preisen habe ich mir den preisgünstigen Silhouette Portrait zugelegt. Mir geht es nun darum zu sehen, wie ich dieses kleine Gerät (passt locker auf meinen Schreibtischrand) sinnvoll in mein Hobby Plastikmodellbau (1:35er Fahrzeuge, 1:48er Flugzeuge, 1:350er Schiffe) einbringen kann.

Warum gerade der Silhouette Portrait?

- Das Budget für das Vorhaben ist gering (Kosten Plotter: € 130,--).
- Ich möchte in erster Linie Klebefolien und Folien schneiden.
- Ich möchte EIGENE erstellte Schriftzüge, Dekors, Camo-Schemen usw. ausschneiden (manche Plotter wie der "Cricut" können das nicht, die lassen nur gekaufte Motive zu!)
- A4 Format reicht für mich und meine Vorhaben völlig aus, deswegen ist der PORTRAIT groß genug (das Schwestermodell Silhouette CAMEO hat A3 Format, kostet aber auch mehr als doppelt so viel, außerdem hat der größere CAMEO einen SD-Slot den ich nicht benötige).
- soll mit MAC UND PC funktionieren.

All diese Punkte haben mich letztlich zum "Silhouette Portrait" greifen lassen. Basisdaten zum Gerät finden sich bei diesem Anbieter besser zusammengefasst als auf der Silhouette Produktseite: Link Vergleich

Was ich zum Zeitpunkt des Kaufs nicht beachtet hatte war:
- Verbrauchsmaterial: Gibt es günstigere Ersatzmesser/Messerhalter und wie hoch sind deren Kosten? Dafür muss man natürlich eine Lösung finden ... davon später mehr ;-)
- Wie sieht es mit dem Datenformat der erstellten Vektordateien aus ... ist es proprietär oder werden allgemeine Standards verwendet? Auch davon später mehr.

Da das ganze Thema doch umfangreicher als ursprünglich erwartet ist, denke ich ist es besser die ganzen Infos folgendermaßen zusammenzufassen und zu unterteilen.

1. Teil .... allgemeines Setup und Software
2. Teil .... schneiden von Klebefolien
3. Teil .... schneiden von Polystyrol und anderen Materialien
4. Teil .... Ersatz-Messer, Zubehör, Pflege, Informationen und sonstige Hinweise

1. Teil ... allgemeines Setup und Software

Sorry ... das wird ein trockenes Kapitel und ich halte mich deswegen extrem kurz ;-) Das Gerät wird ausgepackt und nach Anleitung aufgebaut, die Software und die Treiber werden installiert (per mitgelieferter CD oder aktuellerer Download aus dem Internet) und der Hobbyplotter per USB mit PC oder MAC verbunden.

Silhouette Studio Basic (kostenlos)
Die mitgelieferte Software, die man zum erstellen der Grafiken und zum Schneiden benötigt, heißt "Silhouette Studio" und ist in der Basisversion kostenlos. Die Software ist ein rudimentäres Vektor-Grafikprogramm, deutschsprachig, einfach und dadurch auch sehr Einsteigerfreundlich. Man erstellt grob gesagt Pfade ( = Linien) entlang derer der Plotter schneidet. Die Software kann auch JPG und PNG Dateien importieren, aus Grafiken eigene Schnittpfade "tracen" usw. Die Lernkurve ist relativ gering. Auf YouTube finden sich Dutzende Anleitungideos zu der Software. Meist aus dem sogenannten "Scrapbooking" Hobbybereich der holden Weiblichkeit. Wer Informationen zu dem Hobbyplotter oder Software sucht darf sich nicht davor scheuen auf Handarbeits-Kanälen oder -Blogs vorbeizuschauen. Die Bildsprache ist für Plastikmodellbauer etwas ungewohnt (rosa Herzchen auf glitzerndem Strass), aber ein Besuch lohnt sich oft ;-)

NACHTEIL der Version: Es kann Dateien nur im eigenen .studio3 Format speichern. Damit kann allerdings nur der Shilhouette Plotter etwas anfangen. Sollte man später auf einen anderen Plotter umsteigen oder gar Schneideaufträge an externe Profiplotter vergeben wollen kommt man mit dem .Studio Format nicht weit.

Silhouette Studio Designer (ca USD 40,-)
Ist eine kostenpflichtige Software und eine erweiterte Version von Silhouette Studio Basic. Wichtigstes Merkmal ist ... man kann SVG-Dateien importieren. Das sind Vektordateien die auch von anderen vektortauglichen Grafikprogrammen wie Adobe Illustrator, Corel Draw oder dem kostenlosen Inkscape erstellt werden. TIPP: Wer die Software kaufen möchte sollte aktuell aufgrund des USD/EUR Wechselkurs direkt die Downloadversion in USA bestellen ... dort kostets 40 USD bei uns 40 Eur.

Silhouette Studio Connect (ca USD 40,-)
Für alle die lieber mit Adobe Illustrator oder Corel Draw zeichnen wollen und die Grafiken direkt aus dem Grafikprogramm an den Plotter senden wollen gibt es das Plugin "Connect". Damit benötigt man das Silhouette Studio eigentlich nicht mehr. Es gibt noch weitere ähnliche kostenpflichtige Plugins von anderen Anbietern, für die habe ich mich aber nicht weiter interessiert.

Andere Grafiksoftware
Was macht man wenn man mit Inkscape, Corel Draw, Adobe Illustrator oder einem anderen CAD-Programm zeichnen möchte aber keine USD 40,- für die Designer-Version oder ein Plugin ausgeben will? Dann speichert man seine Zeichnungen im sogenannten .DXF Format, denn dieses Format kann man in das kostenlose Silhouette Studio importieren. Leider skaliert die Software bei mir die Zeichnung dann wahllos größer ... ich muss dann im Studio die Größe immer manuell anpassen ... unschön, aber kostengünstig ;-)

Einfache Sachen zeichne ich persönlich direkt im Silhouette Studio, komplexere Zeichnungen mache ich mit einem Grafikprogramm und speichere diese als DXF Datei die dann in Silhouette Studio geöffnet wird.

2. Teil .... schneiden von Klebefolien

Die Hauptaufgabe die mein Hobbyplotter zu erledigen hat ... Klebefolien schneiden. Zu dem Zweck erst mal eine Testgrafik erstellt mit diversen Schriftgrößen und verschiedenen Formen. Derzeit verwende ich 3 verschiedene Klebefolien ... alle für Sprühmasken und nicht für eine permanente Beklebung gedacht. Beschaffung über die Evil-Bucht. Die Folien können mit klebriger Schneidematte oder direkt (ohne die klebrige Schneidematte von Silhouette) in den Plotter eingezogen werden.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Foto unten - von links nach rechts: REGUsign P 20 300/3, Oramask 810 Masking Film, Tamiya Masking Sticker Sheet.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Für den richtigen Schnitt muss man im Programm und am Plottermesser die Messertiefe entsprechend dem Medium einstellen. Bei den Folien nehme ich die Basiseinstellung für Vinylfolien mit Messertiefe 1. Allerdings setze ich die Schneidgeschwindigkeit in der Software auf 1 dh. das ist die langsamste Einstellung und damit schneidet der Plotter genauer. Am Plotter selbst gibt es ein runde Vertiefung, in die kann man das Messer passend einstecken und durch Drehen die Einstellungen ändern.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

An dieser Markierung sieht man die Einstellung der Messertiefe von 0 - 10.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Hier mal einige Bilder von Schnitten mit meiner Testdatei: Foto unten: REGUsign P 20 300/3 - eine papierähnliche Folie leicht klebend . erst ab Schriftgröße 7 mm sauberes Entgittern möglich + zäh und fexibel, passt sich gut an Rundungen, haftet auch längere Zeit - Schnittprobleme bei feinsten Details - manchmal etwas "ausgefranst" aufgrund der Papierähnlichen Struktur

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Foto unten: Oramask 810 - eine PVC-Folie leicht klebend und härter als REGUsign, . klare Schnitte, aber sauberes Entgittern erst ab Schriftgröße 5 mm möglich + lässt feine Details schneiden, kein ausfransen - passt sich gut an Rundungen, haftet aber nicht gerne über längere Zeit auf Rundungen

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Foto unten: Tamiya Masking Sticker Sheet - ähnlich dem Tamiya Klebeband, allerdings in einzelnen Blättern . sauberes Entgittern erst ab Schriftgröße 5 möglich + gute Klebewirkung, guter Schnitt - Schnittprobleme bei feinen Details - Folie haftet nicht gut beim Schnitt und zieht mit dem Messer mit (bei kleinen Details) - ist im Vergleich zu den anderen Folien SAUTEUER

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Praktische Anwendung im Modellbau ... Klebefolien als Sprühmasken: Sprühmaske für UN Markierungen ... hier für den M60A3 Maßstab 1:35 - REGUsign Quasi der Standardjob für meinen Plotter ;-)

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Sprühmaske für Laufrollen ... hier z.B. für den M60A3 von Academy 1:35 - REGUsign
Schneidevorlage geht einfach und schnell zu erstellen, man kann alle Laufrollen auf einmal maskieren und in einem Schwung lackieren (bisher hatte ich ich immer mit EINER Öffnung der Royal Model Sprühschablone gearbeitet;-)

Hobbyplotter Silhouette Portrait

... das gelbe ist das Abdeckmaterial und das weiße ist die Klebefolie ... ungewohnt ;-)

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Sprühmaske für Räder ... hier z.B. Miniarm Resinräder für den BTR-70 1:35 - ORAMASK
Erstellung der Vorlage geht schnell, man kann entweder den Innenbereich oder dien Außenbereich maskieren, was man vorher lieber lackieren möchte, weitere Vorteil ... ich kann die Maske so breit machen wie ich will ohne dass ich zusätzlich mit Tamiya Tape abkleben muss, denn hier sparen die Profi-Lieferanten sehr gerne an Material!

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Hobbyplotter Silhouette Portrait

BARRACUDA Tarnnetz ... 1/35 mit der REGUsign
... auf die kam ich durch einen Schneideunfall und hab die Idee gleich aufgenommen. Die Schnittvorlage geht einfach zu erstellen, der Schneidevorgang selbst dauert jedoch zieeemlich lange und das Messer schwitzt hier förmlich. Aber das Ergebnis sieht nicht so schlecht aus, vielleich noch ein wenig zu groß für 1/35, aber es hat durchaus Potential :-)

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Masken für Winkelspiegel ... 1/35 für M60A3 aus Tamiya Masking Sheet Genaues messen ;-) danach einfache Erstellung und einfache Anwendung.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Weitere Anwendungsgebiete von Folien (Testen von mir aus Zeitmangel noch nicht geschafft)

- Abdeckmasken für Flugzeugkanzeln ... Erstellung der Schneidevorlagen etwas komplexer als Räder ;-)
- Kokarden, Balkenkreuze und sonstige Insignien
- Folienbeschriftung (d.h. Folien nicht als Sprühmasken sondern direkt aufs Modell kleben, benötigt andere Folientypen)
- Spiegel für KFZ aus Spiegelfolie - Winkelspiegel und Periskope AFV aus Effektfolien
- Abdeckmasken für Winkelspiegel usw.

 

Mehrteilige Sprühfolien
... wie kann man die auf das Modell übertragen? Am Besten mit sogenannter Transferfolie. Um mehrteilige Sprühfolien ohne zu zerfleddern auf das Modell zu bringen benutzt man sogenannte Transferfolien. Die haften ganz gering und haben nur den Zweck die eigentliche Sprühmaske zusammenzuhalten und schadlos auf das Modell zu bringen. Hier von meinem Enterprise Bau wie man die komplizierten Aztek Sprühmasken (ORAMASK 810S) mit Transferfolie aufbringt - ich habe dabei das Motiv erst am Modell entgittert, weil ich damit besser klarkomme. Umgehkehrt geht es natürlich auch. Zuerst die Sprühmasken (Bild oben die Tortenecken ;-) entgittern und vorbereiten. Am unteren Bildrand sieht man die klare Transferfolie.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Nun die Transferfolie blasenfrei auf die Sprühmasken kleben und blasenfrei festrubbeln. Danach werden die einzelnen Stücke ausgeschnitten.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Nun die Rückseite (Abdeckung) der Spraymasken abziehen ...

Hobbyplotter Silhouette Portrait

... und dann die Spraymaske auf den gewünschten Platz am Modell ... dort wieder festrubbeln und anschließend die Transferfolie ganz flach nach hinten abziehen. Vorsicht ... wenn man falsch abzieht bleiben die kleinen Einzelteilchen auf der Transferfolie kleben ;-)

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Nun wird das Motiv am Modell vorsichtig entgittert ...

Hobbyplotter Silhouette Portrait

... und danach lackiert und die Masken wieder abgezogen ... fertig ... so einfach geht das ;-)

Hobbyplotter Silhouette Portrait

TIPP: Sollte bei einigen Design eine Ausrichtung oder ein späteres Wiederaufkleben nötig sein (wie z.B. bei Turmnummern mit Außenrand) so kann man sich Linien auf die Sprühmasken zeichnen und später wieder Deckungsgleich aufbringen.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

 

Hier gehts weiter zu Seite 2 des Berichts: Seite 2 - Schneidplotter für Modellbau

 


 

3. Teil .... schneiden von Polystyrol und anderen Materialien

Als Plastikmodellbauer liegt es natürlich nahe zu sehen ob der Hobbyplotter auch Polystyrol und andere Materialien schneiden kann ;-) Schneiden von Plasticard/Polystyrol Für mein aktuelles Modellbauprojekt, einen M60A3, habe ich den Uraltbausatz von Academy als Basis. An dem Bausatz stimmt so einiges nicht. Was ich gerne korrigieren möchte ist die falsch geformten, dreieckigen "Suspension Stopper" gegen besser geformte auszutauschen. Gezeichnet wurde die bessere Form der Stopper im Grafikprogramm, per DXF Export in Silhouette Studio importiert, auf normalem Papier eine Probeschnitt gemacht (das spart Material falls Fehler vorhanden sind) und am Modell die Wirkung überprüft ... passt soweit.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Nun wird eine 1 mm starke Polystyrol Platte in den Cutter geschoben ... 1 mm ist das maximum dass der Cutter ohne Schneidematte aufnehmen kann. Bei 1,5 mm hätte ich schon Bedenken dass etwas kaputt geht!

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Ich lasse das Standardmesser mit Klingenlänge 10/ Stärke 33 und Tempo 1 schneiden. Wie erwartet wird die Platte angeritzt und nicht durchschnitten. Man kann nun durch abknicken der Schneidekanten die Form herausknicken. Eine Zange hilft dabei gerade Kante zu behalten, trotzdem muss noch nachgearbeite werden.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Nach kurzer Zeit sind alle Stopper aus dem Sheet herausgebrochen und die Brechkantgen müssen noch mit Messer/Schleifpapier nachbearbeite werden.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Zwischenfazit ... man kann bei 1mm Platten die Formen schön ins Polystyrol ritzen und anschließend abbrechen. Das hätte ich per Hand auch so gemacht. Allerdings bin ich mit dem Cutter um ein vielfaches schneller wenn ich multiple Teile, gleiche Teile wie die Shockstopper erstellen muss. Wenn ich alle per Hand schneiden hätte sollen hätte ich den Umbau nicht gemacht. So ist das relativ schnell erledigt :-)

Nun wollen wir mal sehen ob nicht auch doch dünneres Polystyrol mit dem Standardmesser geschnitten werden kann. Für einen Test hab ich eines der nächsten Projekte von mir mal aus dem Lager gezerrt. Der niederländische UN Fennek in Mali benötigt als Modifikation eine Communicationbox und Munition Racks. Klarerweise gibts die nicht als Ätzteile oder Zurüstsatz ... also selber machen :-)

Diesmal nehme ich 0,5 mm Polystyrol, Standardmesser mit Klingenlänge 10/ Stärke 33 und Tempo 1 und lasse den ganzen Vorgang 8x schneiden. Auch diesmal wurde das Polystyrol nicht durchschnitten (max halb durch). Aber abknicken und herausnehmen geht ganz gut.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Was ich bei dem Schneidevorgang entdeckt habe ... man kann Details wie Schlösser oder Bohrlöcher in die Oberfläche ritzen und das ist gar nicht mal schlecht. Hier sieht man am Deckel die beiden geritzen Schlösser zur Combox.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Jetzt noch schnell zusammengeklebt ...

Hobbyplotter Silhouette Portrait

... und ans Modell gehalten .... passt einigermaßen. Das noch fehlende Munitionsrack auf der Seite mache ich aus den klassischen Evergreen Strips.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Jetzt will ich es aber wissen, wage noch einen letzen Versuch mit 0,3 mm Polystyrolplatte (die dünnste die ich hier habe) und lasse jetzt den Cutter 10x mit den obigen Einstellungen durchlaufen ..... leider nicht durchgeschnitten. Ich muss hier doch händisch mit dem Skalpell nacharbeiten. Vielleicht geht es mit einem anderen Messertyp besser oder es gibt vielleicht eine Polystyrolplatte die weniger zäh ist (meine ist von Plusmodel, vielleicht würde es mit einer Evergreen Platte klappen?) Übrigens ... die Lamellen für die Windschutzscheibe am Fennek habe ich auch mal schnell getestet .... yep, kann man später dran weiterarbeiten ;-)

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Zwischenfazit ... Polystyrol kann ich mit meinem aktuellen Setting auf dem Hobbyplotter ritzen, nicht schneiden. Man muss dann die Bauteile herausknicken, wie auch per Handschnitt üblich. Wo für mich der enorme Vorteil liegt ... ich kann Teile schnell modifizieren und korrigieren, korrekter Winkelschnitt klappt viel besser als mit der Hand und wenn ich Teile vielfach benötige dann spare ich hier richtig Zeit. Kurzum, das taugt mir und am liebsten würde ich gleich beim Fennek weiterbasteln ... aber Halt, ich muss ja noch hier im Bericht weitermachen ;-)

 

Schneiden von Papier
Jetzt wollen wir mal kurz testen was wir aus Papier für den geneigten 1/35er Modellbauer machen könne ... erst mal Wäsche ;-) Wäsche an Wäscheleine kommt in einer kleinen Szene oder am Diorama immer gut. Schnell Wäsche gezeichnet die sich im Wind bauscht, ins Silhouette Studio importiert und auf ca auf 35er Größe gebracht. Anschließend auf der Schneidematte ein Standard Durckerpapier 80g aufgebracht. HINWEIS .... die Schneidematte ist von Haus aus klebrig, höllisch klebrig, beschissen klebrig ..... deswegen die Matte vorher auf der Blue Jean rubbeln bis die Jeansfasern die Klebrigkeit mindern. Macht man das nicht kann man das Druckerpapier in vielen Teilchen per Pinzette von der Schneidematte herunteroperieren. Nicht lustig! Ihr dürft raten woher ich das weiss :-(

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Auf der nun NICHT mehr so klebrigen Matte kann man die sauber geschnittenen Teile gut herunternehmen und entsprechend weiterverarbeiten ... macht richtig Spaß!

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Blätter von Laubbäumen im Maßstab 1:35
Ich kenne bisher nur Lasercut Blätter von diversen Herstellern. Ich denke es wird seinen Grund haben warum die alle in Lasercuttechnik schneiden ;-) ... egal, ich hab den Cutter hier und da wollen wir mal sehen ob er Blätter kann.

Da ich mich in der Botanik nicht so gut auskenne und nur Ahorn, Eiche und Nuss identifizieren kann habe ich mir einige Blättervorlagen aus dem Web geholt, in Vektoren umgewandelt und ins Silhouette Studio importiert. Die Blätter sind unterschiedlich groß. Auf 80g Standardpapier ist der Schnitt nicht gut, die Kanten unsauber und ausgerupft.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Bei gleicher Einstellung sieht es hingegen auf 120g Fotopapier matt ziemlich passabel aus, lässt sich gut entgittern. Auf alle Fälle sind die Blätter deutlich schöner als wenn ich Sie per Hand geschnitten hätte. Allerdings ist das Schneiden von Blättern eine zeitraubende Angelegenheit ... für eine Blätter am Fahrzeug oder in einer Regenrinne macht es Sinn, aber einen ganzen Baum möchte ich mit dieser Technik nicht belauben ;-)

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Zwischenfazit Papier ... hier fühlt sich der Cutter wieder wohl, das schneiden geht gut, man muss halt immer wieder experimentieren welche Konfiguration Papier/Einstellungen am Besten funktioniert.

 

Schneiden von Holzfurnier/Holzpapier
Bei Hobbyplotter.de ist mir das selbstklebende Echtholzpapier aufgefallen. Da habe ich eine Mixpackung aus verschiedenen Holzarten geordert. Das Material ist 0,25 mm und mit Träger 0,35 mm. Prima dass auf der Packung vom Lieferanten die genauen Schnitteinstellungen für den Cutter stehen. Damit mache ich mal meine Testschnitte. Da ich aktuell kein bestimmtes Projekt mit Holzverwendung im Sinn habe mach ich einfach mal Testschnitte ... Die Holzarten aus der Packung passen vielleicht nicht alle für Modellbau, aber Birke und Kirsche kommen ganz gut.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Wie gesagt die Einstellungen von der Verpackung Messerlänge: 4 / Speed 1 / Dicke: 33 / Doppelter Schnitt und 2x Cut again machen. Die Schneidegeräusche wenn das Messer gegen die Faser schneidet lässt einem das Blut in den Adern gefrieren .... aber es ist gut gegangen. Der Schnitt relativ sauber und wenig ausgerissen.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Das Holzpapier lässt sich gut biegen ... ich weiss nicht wie das reagiert wenn es knochentrocken ist ;-)

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Mit der Klebefolie kann man die Teile schnell aufeinanderkleben.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Zwischenfazit zum Holzpapier .... lässt sich ganz gut bearbeiten, zumindest wenn es frisch ist, bietet Potential für Kisten, Türen, Tore, Zäune, Wandvertäfelungen von Zimmern, also eher was für Dioramenbauer.

 

Schneiden von Metallfolien
Ich hab in meinem Materialfundus gestöbert und 3 verschiedene Metallfolien gefunden die man evtl. für den Cutter verwenden könnte. Meine Frau schüttelt immer wieder den Kopf was ich Modellbaumessie alles in meinen Schachteln gehortet habe. Links ist ein ausgeschnittenes Teil einer Alu-Warmhaltebox wie man sie vom Chinarestaurant kennt, Dicke ca 0,07mm. In der Mitte ist eine kupferfärbige Prägefolie ca. 0,23 mm dick und ganz Rechts noch Folia Alu-Bastelkarton (Kartonkern mit beidseitig Alufolien) 300g mit 0,3mm.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Schneiden von Alu von der Warmhaltebox / Grilltasse (0,07mm) Das Alu muss mit Taymia Tape auf der Schneidematte festgeklebt werden da es sonst beim Schnitt verrutscht. Die Schneideeinstellungen mit dem Standardmesser sind Messer 5 / Tempo 1 / Dicke 33 / nur 1 Durchlauf.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Die Schnittergebnisse sind nicht sonderlich exakt, am Rand der Schnittkanten wird das Alu durch den Schnitt leicht eingedrückt, kann später aber auf einer glatten Oberfläche gerade gestrichen werden. Fazit ... NAJA.

 

Schneiden von Folia Alu-Bastelkarton (300g / 0,3mm)
Der Karton haftet wieder normal auf der Schneidematte. Die Schneideeinstellungen mit dem Standardmesser sind Messer 4 / Tempo 1 / Dicke 33 / 2x Durchlauf.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Der Karton biegt sich an den Schneidekanten leicht auf und die Folie darauf sieht dann etwas ausgerissen aus. Fazit ... NAJA.

 

Schneiden von Prägefolie (0,23 mm)
Fazit ... geht nicht! Das Messer hat sich nach kürzester Zeit festgefahren und der ganze Schnittkopf hat sich nicht mehr weiterbewegt. Ich hab den Schnitt sofort gestoppt und verbuche die Prägefolie als ungeeignet.

Weitere Materialien die der Hobbyplotter schneiden kann (Stoff, diverse Kartons, Leder, Moosgummi usw.) bieten zusätzliches Entdeckungspotential, aber für mich ist jetzt mal an der Stelle Schluss.

Hier gehts weiter zu Seite 3: Seite 3 - Hobbyplotter im Modellbau


 

4. Teil .... Ersatz-Messer, Zubehör, Pflege, Informationen und sonstige Hinweise

PFLEGE
Interessanterweise habe ich weder im Handbüchlein noch bei Silhouette online einen Hinweis darauf gefunden wie man die Standardmesser reinigt. Bei Silhouette ist man wohl der Meinung, der Benutzer soll das verschmutzte Messer einfach wegzuwerfen und ein neues (nicht gerade günstiges) Ersatzmesser zu kaufen. NAJA ... das mit dem Messersystem gefällt mir nun nicht so gut!

WARNHINWEIS: Nachfolgende Tipps sind nicht von Silhouette empfohlen. Nachmachen auf eigenes Risiko. Für Schäden kann keine Haftung übernommen werden.

Das Schneidemesser (Silhouette Standardmesser) hat einen harten Job und es sammeln sich im Laufe der Zeit Folien-, Papierreste, Staub und sonstiges Zeug Rund um das Schneidemesser an. Dass das für saubere Schnitte nicht gut ist scheint logisch. Größere Schmutzteile die sich am Messer ansammeln können vorsichtig mit einer Pinzette entfernt werden.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Um das Messer noch besser reinigen zu können müsste man irgendwie in das Plastigehäuse hineinkommen.

GROSSE VORSICHT AN DIESER STELLE.
Es gibt auf diversen Webseiten/Blogs/YouTube Anleitungen die zeigen dass man den Markierungskranz gegen die Drehrichtung von 0 auf 10 drehen soll. Bei mir hat das NICHT funktioniert, ich habe durch wirklich festes Drehen meinen Schnedekopf geschrottet. Der bewegt sich nun nicht mehr richtig. Offenbar hat Silhouette für neuere Schneideköpfe (wie meinen) den Öffnungsmechanismus geändert!

Hier zeige ich bei der neuen Variante, wie es bei mir funktioniert hat ohne den Schneidekopf zu beschädigen:

Erst den obersten Teil der weißen Kappe vorsichtig abschrauben.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

In der weißen Kappe und um das Messer hat sich einiger Schmutz angesammelt.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Den Schmutz nun vorsichtig mit Pinsel oder Bürste wegrubbeln und dann wieder vorsichtig zuschrauben ... und schon schneidet der Cutter wieder besser (falls man nicht den Schneidekopf geschrottet hat ;-)

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Weisse Laufrollen
Die weißen Laufrollen pressen und bewegen die Materialien, die können im Laufe der Zeit Schmutz ansammeln und dann werden die Bewegungen nicht genau ausgeführt. Hier hilft vorsichtiges reinigen mit Tuch und mildem Spüli. BTW ... mir ist aufgefallen dass sich (im Gegensatz zum goßen Bruder Cameo) die weißen Laufrollen nicht verstellen lassen. Dh. man kann schmälere Folien oder Folien-Rollen nicht gut im Cutter einführen.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Schneideleiste
Die Schneideliste ist ein schwarzes Teflonband das über dem das Messer schneidet. Hier könne im Laufe der Zeit Schnitte entstehen v.a. bei falschen Messereinstellungen. Dann wird der Schnitt holprig und die Leiste mus abgezogen und durch eine neue Schneideleiste ersetzt werden. Kostet so um die ca. 20 €.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Schneidematte
Die Schneidematte ist Anfangs sehr klebrig und bereitet Schwierigkeiten beim Abnehmen von Papier. Mit der Zeit verliert sich die Klebrigkeit und nach noch längerer Zeit verliert sich die Haftung ganz stark. Schuld sind viele Fussel, Haare, Papierteile die auf der Klebeschicht hängen bleiben.
Wer sich keine neue Schneidematte (ca. 13€ für den Portrait Cutter) kaufe möchte findet im Web viele Anleitungen wie man die Folie mit Spüli vorsichtig abwäscht oder wie man Sie mit Sprühkleber wieder fit machen kann. Davon habe ich noch nix ausprobiert und werde das hier ergänzen wenn ich es zu einem späteren Zeitpunkt mal machen werde.

ERSATZ-MESSERHALTER UND MESSER CB09

Vorab der Hinweis dass es sich bei dem gezeigten Messerhalter um ein Fremdprodukt handelt und beim Gerät eventuell Schäden verursachen kann. Möglicherweise verliert man durch Verwendung der Fremdprodukte auch die Garantie auf das Gerät! Nachmachen nur auf eigenes Risiko. Kommen wir nun zu einem interessanten Thema.

Wie schon oben erwähnt ist der Plastik Messerhalter und das gesamte Messersystem von Silhouette nicht für Reinigung oder Messeraustausch ausgelegt. Es gibt von Silhouette nur ein 45° Messer in Blau oder in Schwarz. Beide sind offensichtlich völlig gleich ... und das wars von Silhouette. Andere Cutter Hersteller haben hier andere Messersysteme bei denen sich die Klingen austauschen oder ersetzen lassen.

Unzählige Scrapbooking Blogs haben schon vor langer Zeit das Thema aufgenommen und so hat sich in der Scrapbooking Szene gezeigt dass man sogenannte CB09 Messerhalter (für 0,9mm Klingen) von/für Graphtec Cutter ebenso in den Silhouette Portrait und Cameo Hobbyplottern einsetzen kann.

Vorteil dieser Messer:
- bei vielcuttern großer Preisvorteil Ein Silhouette Messerkopf kostet ca 15€ Der CB09 Halter kostet einmalig ca 25€ und eine 5er Messerset ca. 15€
- Messerhalter aus Metall und stabiler
- die Messertiefe läßt sich stufenlos einstellen (nicht nur Stufe 1 - 10)
- der Messerhalter lässt sich aufschrauben und die Messer leicht reinigen oder austauschen
- es gibt verschiedene Messertypen für unterschiedliche Einsätze dh. bessere Schnitte: 30° Messer - dünne Folien (z.B. Autofolien), 45° Messer - mittel bis dickes Material, 60° Messer - für dickes Material und feine Details.

Nachteil der Messer:
- evtl. Garantieverlust bei Silhouette
- die korrekte Einstellung der Messertiefe erfordert etwas mehr Einarbeitungszeit

Messereinstellung
Hier gibt es noch ein interessantes Video wie man die Schnitttiefe der Messer einstellen kann - das lässt sich auch für den CB09 anwenden Link YouTube: Messereinstellung

In der großen E-Bucht gibt es haufenweise Anbieter für CB09 Produkte. Ich habe meine Teile hier bestellt:

http://www.ebay.at/itm/Messerhalter-fur-Graphtec-CB09-0-9mm-Schneideplotter-Plottermesser-Craftrobo-/290758391341?pt=Druckmaschinen&var=&hash=item43b28cf62d

http://www.ebay.de/itm/5x-Plottermesser-fuer-Graphtec-0-9mm-CB09-Freie-Wahl-30-45-60-Schneideplotter-/290738676957

Nun liegt der neue Messerhalter auf dem Tisch, leider liegt keine Anleitung bei ... daher noch einige Bilder von mir.

Messerhalter und Messer

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Die verschiedenen Messertypen in der Übersicht und der Verleich zum Silhouette. Die winzigen Federn nicht verlieren ;-) 30° Messer - dünne Folien (z.B. Autofolien) 45° Messer - mittel bis dickes Material 60° Messer - für dickes Material und feine Details

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Beim CB09 wird zuerst das geriffelten Metallrad rechts ganz hinengedreht. Dann die schwarze Kappe abschrauben, Feder auf das Messer ...

Hobbyplotter Silhouette Portrait

und Meser+Feder vorsichtig in die Öffnung der schwarzen Kappe führen.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Anschließend die schwarze Kappe inkl. Messer wieder vorsichtig und gerade ohne verkanten an den Metallkörper anschrauben .. das kann Anfangs etwas hackelig sein ;-) ... dann sieht man das Messer in voll ausgefahrener Position. In diesem Fall ein 60° Messertyp.

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Vor dem einsetzen in den Cutter das Messer wieder auf eine normale Einstellung entsprechend der benötigten Schnitttiefe bringen! Dann das Messer in die Halterung beim Cutter einsetzen .... passt bei mir perfekt!

Hobbyplotter Silhouette Portrait

Nun das Messer wieder optimal einstellen (Siehe Video http://youtu.be/1vNor_OTtRM) ... mit der Zeit bekommt man schon ein Gefühl für die richtige Messertiefe.

Es ist nicht so bequem und einfach wie das 10er-System beim Silhouette Messerhalter, dafür hat man den Vorteil der optimalen und stufenlosen Einstellung.

Fazit zum CB09 MESSERHALTER UND MESSER
Der Messerhalter inkl. Messer passt bei mir perfekt und ich konnte kein Fehlverhalten feststellen. Die Schnitte sind deutlich besser und ich kann das System optimal auf die Medien einstellen. Mit den Messern konnte ich noch feinere Details auf Papier und Folie schneiden. Einzig beim 0,3mm Polystyrol konnte ich auch wieder nur anritzen und trotz mehrerer Durchgänge nicht durchschneiden. Da muss ich wohl noch experimentieren oder mich damit abfinden.

WEITERES ZUBEHÖR
Es gibt für den Silhouette Portrait einiges Zubehör.

Stiftehalter für Zeichenstifte .... Hmm, da fällt mir schwer aus Modellbauersicht den Nutzen zu erkennen. Wenn ich was zeichnen und am Papier haben will dann hab ich den Laser/Tintenstrahldrucker ... oder?

Scribing/Embossing Halter ... Eventuell für Prägefolien interessant, oder wenn man Ziegelmauern im großen Stil erstellen muß ;-) .. mehr Infos hier: http://amychomas.blogspot.co.at/p/tools-for-silhouette-cameo-wishblade.html

Haken zum Entgittern ... als Modellbauer nicht nötig, wir alle haben feine Pinzetten oder Bastelmesser die wir perfekt beherrschen ;-)

Schutzhülle für den Cutter ... wie wäre es in Pink? Das bringt Farbe ins Bastelzimmer und freut endlich auch das Auge der besseren Hälfte ;-).

HINWEISE
Ich möchte nochmals erwähnen dass das experimentieren mit Fremdzubehör nicht vom Hersteller vorgesehen ist und auf eigenes Risiko erfolgt.

Es gibt noch weitere Einsatzmöglichkeiten für das Gerät, da konnte ich bisher noch gar nicht alles testen. So scheint mir die Funktion mit den sogenannten Passermarken ebenfalls Potential für Modellbauer zu haben (d.h. erst ein Ausdruck am Drucker und dann vom Druckpapier ein randgenauer Ausschnitt am Cutter). Aber da noch weiter in die Tiefe zu gehen läßt meine Freizeit derzeit nicht zu.

Außerdem möchte ich noch darauf hinweisen dass es natürlich noch andere Hersteller, Marken und Geräte gibt die ähnliche Produkte anbieten ... aber da müsst ich euch selbst die Vergleichsmühe machen ;-)

 

PERSÖNLICHES FAZIT
Für meinen Modellbaubereich habe ich sehr gute Einsatzmögichkeiten bei der Erstellung von Sprühmasken, Folien oder Papierschnitten. Aber auch bei Polystyrol Bauteilen die mehrfach erstellt werden müssen oder bei winkeligen Bauteilen hilft der Silhouette Portrait enorm, auch wenn er Polystyrol nur ritzt und nicht schneidet. Die bisherigen Ergebnisse waren durchwegs ausgezeichnet und das Gerät arbeitet stabil und ohne Probleme. Das Gerät ist mit der Hard-/Software einfach zu bedienen und durch die kompatiblen Messer CB09 für mich jetzt sehr flexibel. Mir macht es derzeit wieder richtig Spaß kleinere Scratchbauten zu designen und zu schneiden ... ist die Modellbauerphantasie einmal losgelassen gibt es kein Halten mehr.

 

Ich hoffe der kleine Leitfaden hilft euch bei der Bewertung ob so ein Hobbycutter für euren Modellbau nützlich sein könnte.

Danke fürs mitlesen und .... ich muss jetzt wieder was schneiden gehen ;-)

Schöne Modellbaugrüße von

Walter Lampel


Kontakt MBF


Unsere Partner

WLA DESIGN

 

Revell

 

 

... weitere News ...

Weitere aktuelle Informationen aus der interessanten Welt des Modellbaus findet Ihr hier: